Historie
1958 Gründung der Einzelfirma Jakob Nowotnik (Blatzheimer Sand- und Kieswerke) mit Kauf einer Hanomag-Raupe und eines Lkw durch Jakob Nowotnik. Dies war die Geburtsstunde der Unternehmensgruppe Nowotnik. Die beiden Fahrzeuge wurden zunächst noch bei der Firma Gürgen im Subunternehmereinsatz tätig. 

1958 - 1961 Gründung der Nowotnik KG für die Führung des Straßenbaubetriebs
- Die Firma besitz bereits 6 Raupen und Bagger und 25 LKW
- Es erfolgte die erste große Straßenbaumaßnahme in Hollerath (Eifel)
1963 Kauf der Kiesgrube in Blatzheim, Einweihung der Kieswaschanlage
Juni 1963 Inbetriebnahme der Asphalt-Mischanlage in Blatzheim. Dadurch war der Straßenbaubetrieb komplett und praktisch autark.
Beteiligung am Autobahnausbau Aachen-Eupen
1972 Bau des Kies- und Fertigbetonwerks Blessem in Erftstadt
1973 Fertigstellung des Kalksandsteinwerks am Standort Blatzheim
1978 Ausbau der Startbahn Nörvenich
1980 - 1983 Bau der Autobahn Jackerath-Bergheim (A61)
1980 - 1988 Rekultivierung der Rheinbraun Außenkippe Sophienhöhe:
Aufnahme des Forstkieses mit dem Schaufelradbagger DEMAG 430 am Fuße der Aussenkippe, Transport des Materials über Bandanlagen, Gurtbreite 1000 mm, schonender Forstkiesauftrag mittels selbstkonstruiertem Kleinabsetzer
ab 1994 Rekultivierung des Rheinbraun Tagebaus Fortuna/Bergheim bei Köln

Lößaufnahme im Grabenbunker, Transport des Materials über Bandanlagen, Gurtbreite 1000 mm, schonender Lößauftrag mittels Kleinabsetzer, Rekultivierungsfläche 1000 ha., Auftragsdauer 10 Jahre
Die 90 er Abbrucharbeiten Kraftwerk Fortuna und Siersdorf, Zuckerfabrik Bedburg
  Nicht alltägliche Arbeiten werden mit Phantasie und Leistungsbereitschaft gemeistert. Z.B. die Mithilfe bei Großbaggertransporten und die Verlegung der L 279, bei der gleichzeitig Bundesbahntrasse und Erftbett mit umgelegt werden mussten. (Tagebau Frimmersdorf/Kreis Neuss)
...die Wende Die Entscheidung der Erweiterung der Firmengruppe in Sachsen wurde durch Hans Georg Nowotnik maßgebend getragen.
Dez 1990 Kauf der Firma TKB Tiefbau, Kies und Beton GmbH in Bautzen und der  Sandgrube Kleinsaubernitz (ehemals Kreisbau Bautzen) mit 36 Mitarbeitern  von der Treuhandgesellschaft. Erhöhung der Mitarbeiterzahl nach 1 Jahr auf  150.
- Erster Ausbau der A4 Dresden-Bautzen
- Aufbau einer Transportbetonanlage in Bautzen
- Neubau eines Asphaltmischwerkes in Kindisch (jetzt Kreis Bautzen)
1992 Kauf der Baustoffwerke Rossendorf GmbH (ehemals Betonwerk VTK Dresden) und Ausbau der Betonsteinfertigung sowie Aufbau von 2 Transportbetonanlagen für den Großraum Dresden.

Einstellung von 125 Mitarbeitern, Investition in 27 Betonfahrmischer, sowie 5 Betonpumpen.

Durchführung der ersten Nachtbetonage (2173 cbm) in 12 Stunden in der Innenstadt von Dresden.
März 1993 Umzug der Verwaltung in den Neubau Max-Planck-Straße in Erftstadt
17.06.1994 Neugründung der Firma Straßen- und Tiefbau Welzow GmbH auf dem Gelände von BUS LAUBAG in Welzow (Brandenburg). Übernahme von 17 Mitarbeitern, Durchführung von Tiefbauarbeiten vom Tagebau Welzow. 
1995 Aufstockung der Mitarbeiterzahl auf 60 Mitarbeiter

Die Hauptaufgaben der STW GmbH sind der schwere Erdbau in den Tagebauen, sowie der Straßenbau und Asphaltbau.

Derzeit im Einsatz:

23 Muldenkipper vom Typ CAT 730
modernste Ladetechnik Liebherr L 580, sowie zukunftsorientierte Planiermaschinen CAT D 7E (die ersten beiden Geräte in Europa) mit dieselelektrischem Antrieb.
Ende 1998 Übernahme der gesamten Unternehmensgruppe durch Hans Georg Nowotnik
September 1999 Eröffnung des Kieswerks Hahnenberg, der Baustoffwerke Nowotnik GmbH bei Bautzen mit leistungsfähiger Kiesaufbereitung
2005 bis 2011 Rekultivierung des Tagebaus Bergheim (RWE) 500 ha/6 Jahre
2010 Investition in einen 200 t-Schleppschaufel-Seilbagger Liebherr HS 895 zur Rekultivierung der Großgerätetraße im ehemaligen Tagebau Fortuna
2011 Errichtung eines mobilen Kieswerks in Belgien/Lanaye. Vor-Ort-Produktion von Material, welches zur Betonherstellung zum Bau einer Schleuse benötigt wird. Dauer des Projekts: Ca 3 Jahre
2016 Übergabe der Sand- und Kiesherstellung in den Werken Kerpen-Blatzheim und Erftstadt-Blessem an die Firma Rheinische Baustoffwerke GmbH
Unternehmensgruppe

Nowotnik
1958
2017